Montag, 13. August 2012

* Rezension * Tahereh Mafi - Ich fürchte mich nicht

Ich fürchte mich nicht - Tahereh Mafi



Gebundene Ausgabe:
320 Seiten 
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN:
978-3442313013
Originaltitel:
Shatter me
Preis: 16,99€

Meine Bewertung: 6/9 Punkte






Niemand darf mich berühren. Berühr mich.

Klappentext
Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht.


Kritik
Ich bin wirklich hin und hergerissen was dieses Buch betrifft. Einerseits bietet es einen interessanten Handlungsverlauf, doch andererseits kam die erhoffte Spannung nicht wirklich auf.
Mafi hat einen außergewöhnlichen Schreibstil und es hat lange Zeit gedauert, bis ich mich daran gewöhnt habe. Andauernd gibt es durchgestrichene Passagen, welche „unausgesprochene“ Gedanken von der Protagonistin Juliette darstellen. Juliette ist ein großartiger Charakter, auch wenn sie zunächst sehr verschlossen und in sich gekehrt ist – verständlicherweise. Sie wurde ihr Leben lang von jedem wie eine Aussätzige behandelt, da sie die Fähigkeit besitzt Leute mit einer Berührung zu töten. Aus diesem Grund versucht sie niemandem zu nahe zu kommen, um den Menschen keine Schmerzen zu zufügen.
Eigentlich hab ich mich relativ schnell mit Juliette angefreundet. Sie ist ein wirklich sympathischer Charakter und man kann ihr Handeln sehr gut nachvollziehen. Wäre ich in ihrer Situation hätte ich vermutlich nichts wirklich anders gemacht, als sie.
Auch Adam habe ich relativ schnell ins Herz geschlossen. Er ist ein großartiger Held, der in allen seinen Facetten wirklich überzeugend ist. Am Anfang war ich mir wirklich nicht sicher, was ich von ihm halten soll, da er sich teilweise sehr daneben benommen hat. Als ich allerdings gemerkt habe, dass seine Gefühle für Juliette wirklich echt sind und er sich schon seit Jahren zu ihr hingezogen fühlt, konnte ich nicht anders, als ihn zu lieben.
Er ist der erste Mensch auf der Welt, der sie so hinnimmt, wie sie wirklich ist.  Die Liebesgeschichte der beiden Hauptcharaktere wird auf eine romantische Art und Weise geschildert, nimmt aber leider die komplette Handlung ein. Ich hätte mir gewünscht mehr Dystopie und weniger Liebe zu lesen. Der Grundgedanke der Geschichte ist nämlich wirklich sehr interessant und gut durchdacht. Allerdings kommt diese wirklich zu kurz und ich hoffe sehr, dass sich das im zweiten Band ändern wird.
Am meisten überzeugt hat mich der Anti-Held Warren mit seinen machtgierigen Charakterzügen. Er begehrt Juliette für das was sie in seinen Augen ist – eine bildschöne und gefährliche Waffe. Ihn hat die Autorin wirklich realistisch dargestellt und ich kann sein Verhalten Juliette gegenüber sehr gut nachvollziehen. Sie ist halt etwas Besonderes und ist mächtig und es ist somit verständlich, dass er sich als Soldat so zu ihr hingezogen fühlt. Ich hoffe, dass wir noch mehr über ihn in „Unravel me“ erfahren werden und die offenen Fragen sich klären werden.


Fazit
Ein relativ interessanter Trilogie-Auftakt, der viele offene Fragen und somit Raum für die weiteren zwei Bände lässt.


Einen herzlichen Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Das Cover fasziniert mich total :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Cover ist schon wirklich schön. Aber leider bin ich glaub ich etwas zu beschränkt herauszufinden, was das Bild mit dem Inhalt zu tun hat haha

      Löschen
  2. Ha! Find ich toll, dass Dich auch Warren so beeindruckt hat. Mich persönlich konnte der Anti-Held sogar weitaus mehr überzeugen als Adam (den fand ich iwie uninteressant xD).

    Schöne Rezi, die ich nachvollziehen kann, auch wenn mich das Buch nicht so überzeugt hat wie Dich ;)

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich muss schon ehrlich sagen, dass Warren etwas hat. Da bin ich schon neugierig, was die Autorin noch so mit ihm anstellen wird in den Folgebänden :D

      Wirst du denn überhaupt weiterlesen, wenn du Teil 1 schon so "grausam" fandest? *grins*

      Liebe Grüße,
      Sanny

      Löschen
    2. Hm, ich bin noch unentschlossen - mal schauen wie es mit etwas Abstand ausschaut. Ob mich dann der 2. Teil reizt oder ob ich es einfach sein lasse xD

      Über Warren würde ich ja schon gerne etwas mehr lesen *hmhm* ;)

      LG
      Monika

      Löschen
  3. vielen Dank für dein liebes Kommentar hihi :-) ja der film ist sooo super und das mit dem Tattoo war auch mein Gedanke :-) das war das erste, was ich zu meinem Freund gesagt habe, als der Film zu Ende war. Ich bereue es so, dass ich den Film noch nicht kannte, als ich in New York gelebt habe, aber wenn ich nächsten Frühling dort bin werde ich auf jeden Fall in das Cafe gehen und es mir ansehen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ahh ! Ich wollte eben deine Rezi als Ausschlag nehmen, ob ich mir das Buch besorgen soll !
    Erster Satz : "Ich bin wirklich hin und hergerissen was dieses Buch betrifft." :D:D
    Aber eine sehr schöne Rezi ! es ist alles sehr gut nachvollziehbar :)
    Mir gefällt die Idee so gut !

    Liebste Grüße Alina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dir einfach raten das Buch zu lesen. Es ist ja eigentlich gut und vielleicht gefallen dir die Charaktere ja noch besser :)

      Löschen
  5. "Ich hätte mir gewünscht mehr Dystopie und weniger Liebe zu lesen" ... ja, GENAUSO ging es mir auch! In vielen deiner Punkte finde ich mich wieder. Obwohl Adams Charakter für mich eher unterging. So richtig bekam ich ihn nicht zu fassen. Da war Warren schon ein ganz anderes Kalliber. Der hatte weitaus mehr Persönlichkeit für mich. Den außergewöhnlichen Schreibstil mochte ich von Anfang an, allerdings wirkt es schon übertrieben, wenn die Liebesgeschichte in die vollen geht. Hach ja, auch ich bin bei diesem Buch hin & her gerissen. Ich verstehe dich also vollkommen. Mal sehen, wie die Fortsetzung uns zusagen wird. :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe wirklich sehr, dass wir die Fortsetzung(en) um einiges besser finden werden. Aber ich habe bei dieser Reihe so das Gefühl, dass sie nur so dahindümpeln werden. Wobei das Ende ja sehr vielversprechend ist und ziemlich viel Spielraum für interessante Nachfolger bietet. Ich bin auf jeden Fall gespannt!

      Löschen